· 

Ein schönes Osterwochenende

Heute war ein schöner Tag, wir haben schon in der Früh die guten Osterkekse aus Emilys dog bakery gesucht und verspeist. Nasenarbeit ist meine Spezialität und wenn es so etwas Gutes zu finden gibt, natürlich umso mehr. Diese herrlichen Kekse sind aus Leberwurst- Teig und ich bin ganz wild darauf . Außerdem gab es  getrocknete Hühnerstangen zu finden und die sind auch nicht zu verachten . Mein Tag hat schon sehr gut begonnen, aber er wurde noch viel besser,  als wir meine Doggen- Freundin Rosi im Stall abholen gefahren sind und Luise, die Eselin, besucht haben . Luise hat uns gleich begrüßt und war sehr erfreut über die Äpfel, die wir ihr mitbrachten. 

 

Dann sind wir mit Rosi nach Mauerbach in den Wald gefahren, wo wir meine Hunde-Freundin Livi, einen Flat-Coated-Retriever mit seinem Anhang getroffen haben . Der Wald in Mauerbach hat etliche kleine Tümpel und Bäche und ist ein richtiger Abenteuer-Spielplatz für Hunde. Man kann sich im Tümpel suhlen, den Bach durchwaten, die Hänge auf und ab laufen, kurz alles was ein Hundeherz begehrt, gibt es dort . Weite Lichtungen zum Laufen und Toben , viele umgestürzte Bäume zum Herumklettern , was ich ja besonders liebe. Wir hatten auch mit dem Wetter Glück , es gab keinen Regen und nach drei Stunden im Wald  haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Am Rückweg habe ich meinem Frauchen noch einen gewaltigen Schreck eingejagt ! 

 

 Jeder der mich kennt weiß, ich habe ein Bergziegen- Gen in mir und muss unbedingt überall hinauf und dann dort wie eine Ballerina herumtänzeln. Frauchen trifft immer der Schlag ! Ja, was soll ich euch erzählen , - da sehe ich diesen riesigen , tollen Baumstamm , der über den Hügel hinausreicht , unten am Weg geht Frauchen ! Da sticht mich doch der Hafer und ich balanciere den Baumstamm entlang bis nach vorne - zwischen dem Baumstamm und dem Weg nur Luft . Frauchen sieht mich und erstarrt zur Salzsäule und in dem Moment stürze ich ab. Na, die Aufregung könnt ihr euch vorstellen !

 

Wir werden am Dienstag zum Tierarzt zur Kontrolle gehen, weil ich rechts hinten nicht richtig belaste. Frauchen möchte nichts übersehen, aber eigentlich habe ich nachher gleich wieder durch die Gegend getobt, als wäre nichts gewesen.Frauchen sagt, sie versteht nicht, wie das geht ! Ich bin doch nie weit weg von ihr, bin immer in Sichtweite und mache trotzdem soviel Blödsinn  !!!

 

Rosi und Livi haben noch den Nachmittag bei uns verbracht, aber eigentlich habe ich ihnen nur Emilys Qietsch-Ostereier vorgeführt, die mir viel mehr Spaß machen als ihr . Als es dann noch eine Beinscheibe quasi als Nachspeise gab, waren wir zufrieden , gesättigt und haben Siesta gehalten.

 

Ich freue mich schon auf morgen, denn dann ist große Familienfeier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0