· 

Mein Hund trägt Mantel

Bei uns in Österreich hat in den vergangenen zwei Wochen etwas verspätet der Winter Einzug gehalten und es war klirrend kalt .Emily, mein Yorkie und Ilvy, mein pubertierendes Döggelchen sind Hunde, die sich gerne und bei jedem Wetter draußen im Wald oder im Prater austoben. Wenn der Himmel alle Schleusen öffnet und es stark regnet, tragen meine Mädels Regenmäntel und als es jetzt kälter wurde, haben wir die Wintermäntel hervorgeholt. Nachdem wir jetzt aber eine Kältewelle ohnegleichen erlebten, habe ich die Girlies in Winteroveralls gepackt, damit sie Wind und Wetter trotzen können. Ilvy hat wie immer ihren Spaß gehabt, aber Emily hat an manchen Tagen nur ihr Geschäft erledigt und ist dann lieber zuhause geblieben.

 

Vielen Hunden sind wir bei unseren Spaziergängen ohnehin nicht begegnet. Aber das ist kein Problem, denn Ilvys Freundin Rosi, ist auch eine sehr wetterfeste Dogge und die war meist mit von der Partie. Natürlich auch gut eingepackt. Auch Ilvys Schwester Fina haben wir zum Spielen getroffen .

 

An einem der letzten Tage, es schneite wieder und war bitterkalt, war ich mit Ilvy allein im Prater unterwegs und sie hatte wie immer, wenn wir allein sind , ihren Ball mit und sauste damit durch die Gegend. Sie schlitterte gut in ihren Overall verpackt und bester Dinge mit ihrem Ball einer jungen Dame vor die Füße, die mit ihrem Weimaraner des Weges kam und völlig konsterniert zu mir meinte : " Also ich würde meinem Hund keinen Mantel anziehen. Das ist gegen die Natur ". 

 

Einen Moment lang war ich in Versuchung, sie darauf hinzuweisen, dass ihr Hund deutliche Anzeichen dafür zeigt, dass ihm kalt ist und auch für ihn ein Mantel bei diesen Temperaturen nicht das Schlechteste wäre. Aber ich atmete tief durch, lächelte sie an und ging weiter.

 

Dennoch frage ich mich,warum heute eigentlich jeder glaubt, er muss dem anderen um jeden Preis ungefragt seine Meinung aufdrängen. Unter Freunden kann man Dinge ausdiskutieren , aber muss man sich von wildfremden Leuten belehren lassen ? Für mich gilt das Motto : Leben und leben lassen, es soll doch jeder nach seiner Facon glücklich werden.

 

Klar, die Vorfahren unserer Hunde trugen keine Mäntel, aber früher war vieles anders als heute. Ich denke, das kann man nicht vergleichen.

 

Wir kümmern uns heute ebenso um eine optimale Ernährung unserer Lieblinge und gehen mit ihnen zu Vorsorgeuntersuchungen, um gewisse Krankheiten früh zu erkennen. Um es auf den Punkt zu bringen, ich glaube, früher nahmen die Hunde nicht so einen wichtigen Stellenwert im Leben ihrer Menschen ein wie heute.

 

Es gibt auch Studien mit Wärmebildern über den Wärmeverlust bei Hunden mit verschiedenen Fellarten. 

 

Auch mein Tierarzt ist der Meinung, dass bei tiefen Temperaturen für eine Dogge ein Mantel durchaus ratsam ist.

 

Aber dennoch bin ich bin der Meinung, jeder soll das halten wie er mag. Allerdings beanspruche ich dieses Recht auch für mich !

 

.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0