· 

Immer diese Vorurteile

Weil heute Martini ist , habe ich alle meine Kinder und Enkelkinder zu unserem obligaten Martiniessen eingeladen und deshalb waren wir mit den Hunden schon um 9 Uhr Früh am Hundeplatz in Königstetten zum Dummytraining. Das Wetter war herrlich und wie immer haben wir dann auch noch einen ausgedehnten Spaziergang gemacht, damit die Hunde sich richtig austoben können.

 

Ilvy ist ein richtiges Temperamentsbündel, das genügend Bewegung braucht, aber dafür ist sie dann zuhause ein sehr ausgeglichener Hund.

 

Als sie mit ihrem Ball über die Wiesen läuft, treffen wir auf einen Mann mit Golden Retriever.

"Na, sowas, eine Dogge die laufen kann ! " sagt er süffisant zu mir, während sein Retriever mit Ilvy läuft und Mühe hat mit ihr mitzuhalten.   "Ist da vielleicht ein Windhund drin ? "

 

Als ich ihn darüber aufkläre, dass Doggen mal ursprünglich Jagdhunde waren und eine einjährige Dogge genau so gerne läuft, wie ein anderer junger Hund , hat er mich sehr ungläubig angesehen und gemeint, ihm wäre nur bekannt, dass sie nicht viel Auslauf brauchen.

 

Ob soviel Dummheit habe ich es dann unterlassen, weiterzudiskutieren und habe mir mein Teil gedacht.Aber das ist etwas , das hört man immer wieder !

 

Solche Leute möchte ich einladen meine Hündin zu beobachten, mit welcher Freude sie ihr Dummy- oder Longiertraining macht. Oder das Mantrailen, dafür sind die Doggen super geeignet, weil sie so eine feine Nase haben.

 

Man kann mit ihnen Treibball machen und sie sind wirklich auch für Trainings mit Kopfarbeit geeignet.

 

Doggen sind sehr lauffreudige Begleithunde, die ab dem zweiten Lebensjahr mit dem Pferd oder mit dem Fahrrad mitlaufen können und das mit Begeisterung tun.

 

Man muss sie nur fördern und ihnen Möglichkeiten bieten.

 

Aber es ist ein ganz dummes Vorurteil zu sagen, Doggen würden nicht gerne laufen, denn das Gegenteil ist der Fall !

 

Habt einen schönen Tag !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0