· 

Ilvy hat heute ihre Schwester Fina getroffen

Wir haben uns mit Fina ja bald nachdem wir Ilvy von der Züchterin abgeholt hatten , jede Woche einmal getroffen. Den zwei Schwestern haben diese Treffen auch immer großen Spaß gemacht, hatte ich das Gefühl.

 

Dann hat sich Ilvy verletzt und musste am Karfreitag an beiden Kreuzbändern operiert werden. Es ist alles gut verlaufen, aber sie hat dann eine lange Schonzeit gehabt, in der sie mit keinen Hunden in ihrer Größe spielen sollte.

 

Und heute endlich, nach langer Zeit haben wir es geschafft, uns wieder zu treffen.

 

Es war interessant zu beobachten, wie sie sich einander vorsichtig näherten, nicht ganz sicher , wer da kommt ! Und dann die Freude und das Wiedererkennen , es wurde nach Herzenslust getobt und gelaufen . So, als wäre da gar keine Pause gewesen und sie wären zwei Freundinnen , die sich immer treffen. Ich fand das sehr schön und wir haben beschlossen, ihnen wieder jede Woche die Gelegenheit zum gemeinsamen Spiel zu geben.

 

Meine Dogge Lea und ihre Schwester Shila trafen sich auch bis zu Shilas Gang über die Regenbogenbrücke jede Woche . Es war dies wirklich ebenso eine ganz innige Tierbeziehung und als Thomas, zu dem Shila gehörte , sich dann nach drei Wochen mit uns getroffen hat, war Lea total aus dem Konzept gebracht . Immer wieder ist sie zu seinem Kofferraum gelaufen und hat ihn angesehen und konnte es gar nicht fassen, dass Shila nicht dabei  ist. Auch bei unseren nächsten Treffen , war es genauso ! Thomas ohne Shila , das konnte sie nicht verstehen !

 

Deshalb denke ich schon, dass auch Hunde einen Bezug zu ihren Wurfgeschwistern haben, wenn sie die Möglichkeit haben sie zu treffen . Irgendwo ist da ein tiefes sich Verstehen da, wahrscheinlich erkennen sie sich am Geruch. Und darum sollte man ihnen diese Möglichkeit bieten, wenn man kann.

 

Habt einen schönen Tag !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0