Es sind die kleinen Dinge, die Freude machen

Unsere Emily hat sich gestern eine kleine Verletzung zugezogen und musste deshalb beim Tierarzt versorgt werden. Sie bekam auch einen Verband und soll sich zwei , drei Tage ein wenig schonen.

 

Also keine großen Ausflugstouren , weil ich habe zwar einen Hunde-Rucksack für sie , wo wir sie mittragen könnten, aber Emily ist halt absolut kein Taschenhund. Sie hasst es ,  irgendwo drin sitzen zu müssen und nicht selber laufen zu können.

 

So hat es uns heute in den Böhmischen Prater verschlagen, wo eigentlich immer sehr nette Hunde mit ihren Besitzern unterwegs sind.

 

Meistens sind dort auch einige Irish Wolfhound , Doggen und Riesenschnauzer anzutreffen. Und schon nach der ersten Runde im Gelände hatten wir das Glück auf einen Riesenschnauzer zu treffen, den wir schon von anderen Spaziergängen kennen und mit dem sich Ilvy gut versteht.

 

Nach einer freudigen Begrüßung sind sie wie von der Tarantel gestochen, im Zick Zack hintereinander über die Felder gejagt, um zwischendurch immer wieder miteinander zu balgen.

 

Man hat gesehen, die Zwei haben einen Mordsspass und wir haben uns darüber gefreut.

 

Dann wollte die Besitzerin des Schnauzers heimgehen , aber er hat mit keinem Ohrwascherl gezuckt als sie rief.

 

"Gut" , sag ich  , " ich versuch es mit Ilvy, weil wir haben gestern Rückruftraining gemacht . "

 

Denke mir, jetzt kommt die Stunde der Wahrheit und pfeife .

 

Und siehe da , juhu !!! Ilvy dreht sich sofort zu mir um , lässt den Schnauzer , Schnauzer sein und kommt zu mir !!!!

 

Ich hab mich so gefreut und war so stolz auf sie !

 

 Morgen ist sie ein Jahr bei uns, da werden wir sie richtig verwöhnen.

 

Habt einen schönen Tag !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0