· 

In der Lobau hat der Herbst viele Facetten

Ein leichter Nieselregen verschaffte uns den unschätzbaren Vorteil, die Lobau heute fast für uns allein zu haben.Der Regen wurde dann zwar heftiger, aber unserer Begeisterung tat das keinen Abbruch.

 

Bei unseren Hunden ist es  ganz speziell, sind wir bei Regen im Wald, dann wird getobt und gespielt, als gäbe es keinen Regen. Aber wehe, es regnet, wenn sie zwischendurch ihre Gassirunde bei uns im Bezirk machen, dann sind sie derart zickig ! Da muss man sie vor die Haustüre zerren, als würden sie zur Schlachtbank geführt und dann wird schnell das Geschäft erledigt und sie rasen beide, als wären sie aus Zucker, zurück ins Haus !

 

Nun heute war alles wunderbar, man war im Wald, man hatte Spaß !

 

Auch an so trüben Tagen wie heute leuchtet der Herbst in der Lobau in allen Farben ! Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll.

 

Die Lobau war ursprünglich ja mal eine Insel in der Donau und bis 1745 Jagdgebiet der Kaiser, erst Maria Theresia schenkte das Gebiet der Stadt Wien.

 

Und nicht zu vergessen lagerten die Truppen von Napoleon 1809 in der Lobau .

 

Wir jedenfalls hatten einen wunderbaren Spaziergang  !

Am Heimweg haben wir noch eine 11-jährige Dogge namens Sheilo getroffen.

 

Habt einen schönen Tag !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0