· 

Forstarbeiten im Maurer Wald

Der Nebel wollte sich heute nicht lichten, obwohl wir bis Mittag gewartet haben,  mit unserem Waldspaziergang. Aber es hat der Schönheit der herbstlichen Natur keinen Abbruch getan.

 

Wunderbarer Weise wird im Maurer Wald noch mit Pferden gearbeitet und das Unterholz weggebracht. Das ist schön, man fühlt sich plötzlich wie in eine andere, nicht so rastlose Zeit versetzt. Man denkt Heimito von Doderer oder Robert Musil, die ja alle auch diese Wälder durchstreift haben, müsste einem an der nächsten Weggabelung begegnen.

 

Unsere Ilvy liebt das Geraschel der Blätter, wenn sie  wie die wilde Jagd über die Wege und Hügel, und um uns herum springt.

 

Wir entdecken im Maurer Wald immer neue Wege, es ist dort eine solche Vielfalt ,von den Weinbergen angefangen, über den Pappelteich, den Bereich   zum Lainzer Tiergarten, usw.

 

Im Maurer Wald liegt auch die Antonshöhe, ein aufgelassener Steinbruch, der als ältestes Industriedenkmal Österreichs gilt.

 

Ich würde sagen, der Maurer Wald ist immer einen Ausflug wert und zwar bei jedem Wetter !  Es gibt doch kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung !

 

Habt einen schönen Tag !

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0