· 

Die Friedenspagode Wien - ein Kraftort

Es gibt einfach gewisse Orte, an denen ich , ohne dass ich eine Grund dafür benennen könnte, fühle wie ich ganz ruhig werde und jede Anspannung von mir abfällt. 

 

Ein solcher Ort ist die Friedenspagode und ein Spaziergang dort mit den Hunden ist immer nett.

Der japanische Mönch, der die Stupa betreut, ist ein sehr tierliebender Mann.

 

Die Pagode ist ein buddhistischer Stupa. Er ist rund 26 m hoch und die zentrale Figur stellt Buddha Shakyamuni dar.

 

Es war heute ein nebelverhangener Tag, aber man konnte in der Ferne schon die Sonne durch die Wolken blitzen und sich im Wasser spiegeln sehen.

 

Es war einfach mystisch schön !!!

 

Die herbstliche Blätterpracht der Bäume, die am anderen Ufer der Donau hinter den dort vertauten Fischerbooten stehen kann man erahnen.

 

Zwei Fischreiher tauchen unermüdlich um ihr Futter und einige Lastkähne wühlen das Wasser auf und schippern Bratislava entgegen.

 

Freundliche Menschen an Bord, man winkt sich zu und die Hunde beobachten begeistert das Spiel der Wellen.

 

Es war ein herrlicher Spaziergang und wir fühlen uns frisch gestärkt für den Tag und bester Laune !  Wer so den Tag beginnt, kann sicher keine Herbstdepression bekommen !

 

Die Hunde sind nun hungrig und müde. Jetzt geht es nach Hause !

 

Habt einen schönen Tag !

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0